Was ist DSL? Wir geben die Antworten.

Wir erklären Ihnen, was DSL ist und was es kann.  Tarife finden Sie hier.

>Seite zu den Favoriten
>Newsletter bestellen 
>DSL Verfügbarkeitsprüfung 
>Kontakt / Impressum
   
Was ist DSL?
   
Wie wird DSL angeschlossen?
   
Was ist WLAN?
  
Was ist VoIP?
  
  
Internet & Telefon per DSL:
schnell und günstig
DSL-Flatrate-Angebote
DSL-Flatrate-bestellen
DSL-Provider-Vergleich
Telefonie Flat Vergleich
   
   
Internet OHNE DSL
Internet für unterwegs
Internet via Modem
Surfen via Satellit
Surfen via Kabel
  
  
Sonstige Angebote
Telefonanschlüsse
Handy-Angebote
Webhosting & Domains
  
  

Was ist DSL Highspeed? Auf dieser Seite finden Sie die Antwort! 

Was ist DSL? DSL bzw. ADSL ist eine neue Internet Zugangstechnologie (ADSL = Asynchrones DSL), die schnelles Surfen im Internet (Highspeed) ermöglicht und bei der man, je nach DSL Tarif, immer online sein kann, ohne dass die Internetgebühren in die Höhe schießen. Die für DSL nötige Technik wird zur Zeit stark durch verschiedene Provider / Anbieter ausgebaut und ist schon in zahlreichen Städten und vielen Gemeinden verfügbar. Ob Ihr Wohnort schon dabei ist, können Sie auf unserer Seite zur DSL Verfügbarkeit prüfen.

   Was ist eigentlich DSL?
So wird DSL (inkl. DSL Telefonie) angeschlossen
  

Wofür steht DSL? Wie schnell ist DSL? Wie sicher ist der Internetzugang per schneller Datenleitung?

Schneller und sicherer im Internet surfen mit DSL Flatrate Tarifen

Mit DSL surfen Sie besonders sicher, da für die Internetverbindung keine herkömmliche "Einwählverbindung" verwendet wird. 0190-/0900- Dialer haben daher keine Chance, wenn kein Analogmodem oder ISDN Karte mehr verwendet wird!
  

ADSL heißt Asynchronous Digital Subscriber Line. Der Knackpunkt an dieser Formulierung ist das "Asynchronous", also asynchron. Da man ohnehin meist mehr Daten aus dem Internet lädt, als dorthin zu senden, bekommt man einen Zugang, der schneller laden als senden kann. Genauer gesagt kann man mit einem DSL 1000 Anschluss bis zu 16 mal so schnell downloaden wie mit ISDN und immerhin noch mit doppelter ISDN-Geschwindigkeit senden (z.B. eMails). Mit einem DSL 2000 bzw. 6000 Anschluss können Sie entsprechend bis zu 32 oder 96 mal so schnell Daten aus dem Internet laden. Sie sehen: Surfen mit DSL ist wesentlich komfortabler als das "herkömmliche" Surfen im Internet. Sie sind sekundenschnell online und können schnell an gewünschte Informationen kommen. T-DSL ist die T-Com Variante der digitalen Zugangstechnologie ADSL. Viele Anbieter wie z.B. 1&1 und Freenet vertreiben den T-Com DSL Anschluss auf eigenen Namen und Rechnung. Arcor hingegen bietet komplett eigene Anschlüsse an (Arcor ISDN mit DSL Vollanschluss).
  

Wo ist DSL überall verfügbar? Wann wird es DSL auch auf Glasfaserleitungen geben?

DSL ist nicht bundesweit verfügbar. Die Verfügbarkeit ist von verschiedenen technischen Parametern abhängig. Zum einen muss in Ihrer zuständigen Vermittlungsstelle ein entsprechender DSL Schaltschrank der T-Com (bzw. von Arcor) mit freien Kapazitäten vorhanden sein. Diese werden im Regelfall nur aufgestellt, wenn sich ausreichend Kunden in dieser Region für DSL interessieren. An einen DSL Schaltschrank passen etwa 400 DSL Kunden. Sind alle Plätze belegt wird die Vermittlungsstelle im Regelfall erst wieder aufgerüstet, wenn sich 150 neue DSL Interessenten gefunden haben. Die DSL Verfügbarkeit ist außerdem abhängig von der Leitungslänge und Qualität. Zum einen funktioniert DSL nur auf den herkömmlichen Kupferkabeln und nicht auf Glasfaserleitungen und zum anderen dürfen Sie nur wenige Kilometer von der Vermittlungsstelle entfernt wohnen.

     

DSL ist eine Technologie, welche die Daten aus dem Internet per Kupferkabel zu Ihnen nach Hause übermittelt
Bei einem Großteil der Bevölkerung in Deutschland ist DSL bereits verfügbar! Hier prüfen!
  

Warum gibt es kein DSL auf Glasfaserkabeln?! Kupferinfrastrukturen sind zentralisiert, d.h. es gibt eine Vermittlungsstelle, von der aus die Teilnehmer angeschlossen werden. Daher muss lediglich die Vermittlungsstelle mit entsprechenden Schaltschränken (=DSLAMs) ausgerüstet werden. Bei Glasfaserinfrastrukturen gestaltet sich dies technisch aufwendiger. Es gibt dort keine Vermittlungsstellen, sondern die Verteilung der Signale erfolgt dezentral. An zahlreichen Standorten gibt es dafür so genannte Knotenverzweiger (KVz) - quasi "Mini-Vermittlungsstellen" auf den Kabeln. Diese müssen jeder für sich aufgerüstet werden und ein KVz versorgt nur etwa 100 Kunden, so dass die Wirtschaftlichkeit dieser Technologie nur bei hoher Auslastung gegeben ist. Die Outdoor-DSLAMs seien jedoch gegenüber den Geräten für Kupferinfrastrukturen um ein vielfaches teurer, so dass die Technologie auf absehbare Zeit nicht für die Masse der Glasfaser versorgten Kunden zur Verfügung stehen wird. In einzelnen Regionen wird zur Zeit aber DSL auf Glasfaserleitungen erprobt, unter anderem in Salzgitter, Saarbrücken und Wunstorf. Auf www.DSL-Glasfaser.de können Sie sich kostenfrei registrieren!

Sie möchten wissen, ob DSL bei Ihnen überhaupt möglich ist?
Dann klicken Sie hier für eine Prüfung! DSL ist schon in vielen Orten verfügbar!
 
  

DSL Einsteigerangebote verschiedener Anbieter DSL Wechslerangebote verschiedener Anbieter
  

  
Wie wird DSL angeschlossen? Was ist WLAN? Was ist VoIP?
  
 

Kostenlose unabhängige Tarifberatung: 0 53 41 - 85 90 42 Anfrage-Formular  /  Rückrufservice  / (Mo.-Fr. von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr / Sa., So., Feiertage von 10:00 bis 20:00 Uhr) / Alle Angaben ohne Gewähr / Letzte Aktualisierung dieser Seite: 04.05.2009
Top